Aktuelles

» 2019
» 2018
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
» 2012
» 2011
» 2010
» 2009
» 2008
» 2007
» 2006

Nussknacker-Nachrichten

2012

15.09.2012
Über den Dächern von Köln
Über den Dächern von KölnDie routinemäßige Verammlung im September haben wir mal wieder mit einem kleinen Zugausflug verbunden. Und mal wieder war das Motto Programm: "Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so Nah ist." Und so verbrachten wir einen langen, abwechslungs- und lehrreichen Tag in - manche sagen der schönsten Stadt der Welt - Köln!

Der erste Programmpunkt war dann auch gleich spektakulär, denn wir starteten den Tag mit einer Führung über die Dächer des Kölner Doms. Mit dem Bauaufzug ging es erst einmal rauf auf ca. 70 Meter und unter fachkundiger Führung eines Restaurators aus der Glasereiwerkstatt der Dombauhütte erkundeten wir Dachstuhl, Glasmalereien, Werkstätten und vieles mehr. Höhepunkt war dann der Aufstieg in den Vierungsturm von wo man einen fantastischen Rundumblick ins Umland hatte.

Nach diesem eindrucksvollen Auftakt begaben wir uns auf eine spezielle Führung durch Köln. Diese Führung war n�mlich keine Veranstaltung von der Stange, wie sie die normalen Touristen buchen, sondern ein Do-it-Yourself-Stadtrundgang, den man in dieser Form und Qualität nirgends bekommen kann. Jeder aus der Truppe hat sich eine Sehenswürdigkeit, eine Anekdote oder Ähnliches ausgewählt, vorbereitet und vorgetragen, sodass sich daraus ein sehr individueller, unterhaltsamer und informativer Rundgang durch Köln entwickelte. Selbstverständlich wurde der Rundgang regelmäßig durch Einkehr in eines der vielen Brauhäuser der Stadt unterbrochen, denn auch Kultur kann anstrengend sein und nach Stärkung verlangen.

An dieser Stelle vielen Dank an Bernd, der den Rundgang perfekt koordiniert und organisiert hat, wenn auch die Beschreibung im Vorfeld eher kryptisch denn erhellend war, wie folgender Auszug aus dem Programm illustriert:

Schützen helfen Schützen bei der Erlangung wichtigen und unützen Wissens über Köln. Schützen-Hopping durch die Stadt. An ausgewählten Punkten auf der Wegstrecke stellen De Nussknacker sich gegenseitig die Stadt vor. Bei gutem Wetter zu Lande und zu Wasser. Hier ein kleiner Vorgeschmack ...

  • Und Ursula hat bitterlich geweint
  • Warum ein Kallendresser bei schönem Wetter schlecht gelaunt ist
  • Wo Besucher aus dem Riesengebirge ihr Eis kaufen
  • Total meschugge oder glaubhaft standhaft?
  • Wie man auf kölsch sein Geld verliert
  • Ist 4711 heute nur 08/15 oder doch noch 1A?
  • Früher Blaulicht im Rotlicht, heute nur noch blau, Prost
  • Wer faul ist, lässt die Zwerge arbeiten
  • Macht die Pest schön?
  • Ist Rheinwasser das Geheimnis guter Schokolade

Schlusspunkt eines wunderschönen Tages in Köln war dann die eigentliche Versammlung bei lecker Bierche, halve Hahn, Flönz oder Hämche im Säalchen des Brauhaus Päffgen in der Friesenstrasse.

Ausflugsprogramm Köln
Dombauhütte Köln
Hausbrauerei Päffgen


17.03.2012
Zugkönig 2012/13 ist Ralf I.
Ralf I.Und auch unser Zugkönig 2012 ist ein Wiederholungstäter. Wir gratulieren Ralf I. und Königin Nicole zur Regentschaft. Nachdem Ralf bereits im Jahr 2008 die Zugkönigswürde errungen hatte, hat er es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, einmal mehr sportliche Maßstäbe zu setzen. In einem spannenden Wettkampf in der diesjährigen Disziplin "Eisstockschießen" setzte Ralf sich eindruckvoll vor Chris und Norbert durch.

Nach Ankunft in der Skihalle in Neuss wurden die Truppe erst einmal mit passendem Schuhwerk und heißem Glühwein versorgt. Auf das Schuhwerk hätte der ein oder andere zur Not auch verzichten können. Bleibende Erinnerungen in Form von Fußpilz sind bislang nicht publik geworden. Es folgte eine Einweisung in die Geheimnisse dieses für unsere Breiten doch recht exotischen Zeitvertreibs durch einen netten und kompetenten Instruktor. Nach mehreren Runden Team-Wettkampfs kumulierte die Spannung in einem Herzschlagfinale Mann gegen Mann, das Ralf letzlich für sich entscheiden konnte. Skihalle 2012Herzlichen Glückwunsch dazu! Die Pfänderorden sicherten sich Norbert und Chris, der als Zweitplatzierter auch Gewinner des Thomas-Kluth-Gedächtnispokals wurde.

Am Abend gab es dann noch eine feucht-fröhliche Aprés-Ski-Sause in der Pistenhütte am Neusser Gletscher. Es war laut, es war lang, es war schön, auch wenn der ein oder andere den nächsten Tag nur noch verschwommen in Erinnerung haben wird. Froschkotze kann weh tun :-).

Skihalle Neuss


03.02.2012
Hubertus wird offizell Mitglied der Nussknacker
Nach erfolgreich absolviertem Probejahr wird Hubertus im Rahmen der Versammlung am 03.02.2012 einstimming als neues Vollmitglied der Nussknacker aufgenommen. Herzlich willkommen, wir freuen uns auf schöne Zeiten mit Dir!